Do.
15.5 °

Für Gipfelstürmer und Genießer

Mehr als 150 Kilometer markierte Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade laden dazu ein, das Achental zu Fuß zu erkunden. Einige davon schlängeln sich durch die kühlen Bergwälder vorbei an idyllischen Almen hinauf auf die traumhafte Hochplatte, rund um den kleinen und großen Staffen sowie hinüber zur eindrucksvollen Kampenwand. Unterwegs eröffnen sich wundervolle Ausblicke über den Chiemsee und die Chiemgauer Alpen hinweg bis zum mächtigen Kaisergebirge.

Die schönsten Wanderungen rund um die Hochplattenbahn haben wir Ihnen hier zusammengestellt. Worauf warten Sie noch? Schnüren Sie die Wanderstiefel und erkunden Sie die Achentaler Bergwelt!

Wanderwege rund um die Hochplatte

Familie

Bergwalderlebnisweg am Staffen

Wandern, Spielen und Erforschen: Der Bergwald-erlebnisweg rund um den Staffen sorgt mit 20 spannenden Stationen für Abwechlsung. Unterwegs eröffnen sich traumhafte Ausblicke auf Kampenwand und Gederer Wand sowie den Chiemsee. 

leicht | 4,25 Kilometer (Rundweg) |  Dauer ca. 1 ½ Stunden

Bergwandern

Auf den Gipfel der Hochplatte

Von der Talstation wandert man über den Weidenauweg zur Bergstation und auf dem alten Plattenweg über den Haberspitz zum Gipfel. Nach einem herrlichen Rundblick auf Chiemsee, Achental und die Alpen geht es über die Plattenalm zurück ins Tal.

schwer | 13,4 Kilometer (Hin- & Rückweg) |  Dauer ca. 5 Stunden | 1.116 Höhenmeter

Almen

Auf die Piesenhausener Hochalm

Von der Bergstation geht es bis zum Haberspitz. Am Scheitelpunkt folgt ein leichter Abstieg zur Hochalm, die mit einem einzigartigen Blick auf den Chiemsee beeindruckt. Zurück kann man den Weg unterhalb des Friedenraths zur Bergstation nehmen.

mittel | 10,3 Kilometer (Hin- und Rückweg) | Dauer ca. 3 Std. | 813 Höhenmeter

Bergsteigen

Überschreitung zur Kampenwand

Eine anspruchsvolle Tour, die viele interessante Aussichtspunkte bietet, verläuft von der Bergstation der Hochplattenbahn über die Piesenhauser Hochalm zum 1.669 Meter hohen Ostgipfel des Kampenwandmassivs. Der Auf- und Abstieg erfordert erhöhte Trittsicherheit.

schwer | 14 Kilometer (Hin- & Rückweg) | Dauer ca. 7 Std. | 1.050 Höhenmeter

Almen

Wanderung zur Hefteralm

Vom Ausstieg an der Bergstation geht es über den Forstweg zur Hefteralm. Bei einer leckeren Brotzeit kann man sich für den anschließenden Abstieg stärken. Dieser führt über die Hufnagel- und Rachlalm zurück zur Talstation.

leicht | ca. 1,5 Kilometer (einfach) | ca. 1 Stunde zur Alm und 1,5 Stunden für den Abstieg

Familie

Berg- oder Talwanderung

Von der Tal- oder Bergstation verläuft ein Forstweg mit herrlichen Ausblicken über Marquartstein hinauf zur Staffn Alm oder hinunter zur Talstation. Der Weg führt zum Großteil durch den lichten Schatten des Bergwaldes und ist auch an heißen Sommertagen angenehm begehbar.

leicht | ca. 3,5 Kilometer (einfach) | Dauer ca. 1 Std. | 430 Höhenmeter

Weitwandern

Unterwegs auf dem SalzAlpenSteig

Direkt an der Talstation führt die zweite von insgesamt 18 Etappen des Weitwanderwegs SalzAlpenSteig vorbei. Die SalzAlpenTour Nr. 20 „Über die Grassauer Almen“ (Schwierigkeit leicht bis mittel | Länge 13,2 km | Dauer ca. 5 Stunden) kann man auch ab der Bergstation starten und somit ganz bequem auf den Berg gelangen.